Kennst du das Gefühl, dass dir manchmal alles über den Kopf wächst? Deine To-Do Liste wird immer größer und du fühlst dich einfach überfordert? Ich weiß genau wie das ist und von mir selbst kann ich auch nicht sagen, dass ich der super organisierte Typ bin. Aber im letzten Jahr, seit mein Business stetig wächst, merke ich, das eine Strategie richtig gut funktioniert. Dazu musst du kein Organisationstalent sein, versprochen. Ich weiß, dass wir unsere Ziele immer schaffen und ich möchte mit dir heute teilen, wie wir vorgehen. Denn bei so vielen Dingen, die wir bei uns auf dem Schreibtisch liegen haben, gehen manche verloren. Also wie machen wir das? Wie strukturiert man die Dinge so, dass man produktiv wird?

Wie oft ist dein Mindset der Schlüssel da hin. Wenn du aufwachst, hast du direkt deine To-Do-Liste im Kopf. Vermutlich kämpfst du schon seit Wochen damit, endlich ein Ende zu sehen, aber sie wird nicht leerer und das Ziel ist unerreichbar. Das sind die Momente, in denen die meisten Stress empfinden. Aber Stress musst du von Produktivität unterscheiden. Ist dir mal aufgefallen, dass wenn du Bekannte fragst, wie es ihnen geht, dass sie häufig sagen „ Oh ja mir gehts super, aber bin gerade ziemlich im Stress weil ich noch dies und jenes erledigen muss.“ Das Problem der meisten Menschen ist, dass sie jede kleine Tätigkeit in den Vordergrund schieben, wie E-Mails schreiben, Kinder abholen, kochen und einkaufen oder sogar Friseurbesuche. Der Fokus liegt hier nicht mehr auf der Produktivität und wir empfinden Stress.

Aber wie schaffst du es, den Fokus auf Produktivität zu lenken? Wenn du eine volle To-Do-Liste hast ist der beste Fall, der eintreten kann, dass du alles erledigt bekommst. Du kannst überall einen Haken dahinter machen und dann? Was ist das Ergebnis? Meistens nichts. Deshalb gibt es eine Sache, die du dir immer bewusst machen solltest: Was ist es, woran du gerade arbeitest? Was ist das Ziel? Ich habe für mich drei Ziele im Leben ausgemacht: Einkommen, Lifestyle und Wirkung. Das heißt, egal was ich in meinem Business unternehme, was wir planen oder gemacht werden soll, es soll immer diesen drei Zielen nützlich sein. Wenn ich ein Projekt starte, zum Beispiel ein Event, dann frage ich mich: Was bedeutet das für mein Einkommen? Was hat das für Auswirkungen auf meinen Lifestyle? Welche Wirkung erziele ich damit bei meinen Klienten und in der Welt? So gibst du allem, was du tun musst für diese Ziele, einen Sinn. Es erfüllt dich und stresst dich nicht.

Beachte auch immer, dass du alle Ziele hinterfragst. Wenn du beispielsweise ein Projekt hast, was ein großes Einkommen verspricht, du aber merkst, dass der Aufwand dafür sehr hoch ist, dann überlege dir, ob das nicht auch negative Auswirkungen auf deinen Lifestyle hat. Wenn du sehr viel Zeit aufwenden musst, hast du weniger Zeit für Familie oder andere Aktivitäten? Ist es das wirklich wert? Wenn nicht, dann sortiere solche Dinge aus. Sie sind mit Grund dafür, dass du manche Dinge nicht schaffst.